VON ALLMEN AG

eine Erfolgsgeschichte

Die Unternehmensgeschichte der Firma ist geprägt von Kontinuität,
Innovation und einer konsequenten Markt- und Kundenorientierung.

Geschichte

Timeline

1970
1970

Firmengründung

Firmengründung
Albert von Allmen gründet die VON ALLMEN AG und beginnt, erfolgreich Modelle für Giessereien und die Maschinenindustrie zu fertigen. Zusammen mit seinem ehemaligen Lehrlingskollegen Paul von Euw, welcher die Firma auch in den nächsten 44 Jahren tatkräftig unterstützt und Lehrlinge ausbildet, startet die beiden ihre gemeinsame Vision.
1975
1975

Steigerung Bekanntheitsgrad

Steigerung Bekanntheitsgrad
Die Firma wird schnell bekannt dafür, Tiefziehformen und Kopiermodelle für den Formen- und Werkzeugbau herzustellen. Bekannte Schweizer Firmen in den verschiedensten Bereichen schätzen das Know-how der beiden gelernten technischen Modellbauer.
1976
1976

Bau von Surfboards

Bau von Surfboards
Die Schweizer Firma Mistral erfindet das Windsurfing, das sich rasch zu einem weltweiten Trend entwickelt. 1976 fängt Mistral an, in der Schweiz Surfboards zu bauen. Windsurfsport erhält einen internationalen Status, auch aufgrund der Erfolge des «Mistral World Cup Teams», das mit bekannten Surfern wie Robby Naish, Frank Maass oder Pete Cabrinha zahlreiche Titel bei internationalen Windsurf-Wettbewerben verschiedener Disziplinen gewinnt. In einer beispiellosen Partnerschaft baut die VON ALLMEN AG Surfboards für die zunehmend und heute noch bekannte Marke.
1980
1980

Umzug nach Pfäffikon

Umzug nach Pfäffikon
Eine grosse Veränderung: Die VON ALLMEN AG zieht in den eigens dafür erstellten Neubau an der Sophie-Guyer-Strasse in Pfäffikon ZH um. Die Kunden empfängt man in modernsten Räumlichkeiten und es gibt genügend Platz für neue Technologien und Maschinen. Auch die Belegschaft wächst auf mittlerweile zehn Beschäftigte.
1983
1983

Erste 3D-Messmaschine

Erste 3D-Messmaschine
Wachsende Anforderungen seitens der Kundschaft wie auch die eigenen steigenden Ansprüche führen zur Anschaffung einer innovativen 3D-Messmaschine. In dieser Zeit zählen alle namhaften deutschen Automobilhersteller zur Kundschaft der VON ALLMEN AG. Höchste Anforderungen an die Qualitätskontrolle gehören in dieser Branche schon 1983 zum Standard.
1985
1985

Technologischer Schritt in die Zukunft

Technologischer Schritt in die Zukunft
Der Ersatz der konventionellen Fräsmaschinen durch moderne NC-Fräsanlagen erfordert grosse Investitionen. Die Präzision und Qualität der gefertigten Teile steigt damit weiter.
1987
1987

Von der Idee bis zur Serie

Von der Idee bis zur Serie
Ob Bürostuhlarmlehnen oder ganze Terminals für Bahnhöfe, die VON ALLMEN AG hatte schon in jungen Jahren die Vision: Von der Idee bis zur Serie. Man investiert deshalb in Niederdruckgussanlagen, auf denen Kleinserien hergestellt werden können. Abnehmer sind unter anderem Kunden aus dem Anlagen- und Automobilbau sowie der Medizinaltechnik.
1988
1988

Moderner und flexibler Partner

Moderner und flexibler Partner
100 000 Franken: Das sind zu dieser Zeit ungefähr die Kosten, die man für einen modernen CAD/CAM-Arbeitsplatz investieren muss. Die VON ALLMEN AG beschafft sich vier solcher Plätze, um ihren Kunden zusätzliche Dienstleistungen anbieten zu können: das Konstruieren bzw. Weiterbearbeiten von CAD-Daten. Der Ruf eines modernen und flexiblen Partners wird gefestigt.
1989
1989

Mit Vakuumguss sich Wettbewerbsvorteile erschaffen

Mit Vakuumguss sich Wettbewerbsvorteile erschaffen
«Zeit ist Geld». Marktreife Prototypen und Kleinserien in kürzester Zeit herzustellen bedeutet für den Kunden, sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Mit der Einführung von Vakuumguss ist die VON ALLMEN AG in der Lage, schnell und günstig Kleinserien herzustellen. Innerhalb weniger Tage können mittels einer Silikonform Teile hergestellt werden, damit der Kunde allfällige Schwachstellen vor der Markteinführung feststellen kann.
1991
1991

Umzug ins „Gewerbehaus Büelen“

Umzug ins „Gewerbehaus Büelen“
Nach 21 Jahren wird es räumlich eng und die Firma zieht erneut um. Mit mittlerweile 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird das neugebaute Gewerbehaus an der Witzbergstrasse bezogen, in dem die VON ALLMEN AG noch heute ihren Sitz hat. Hier gibt es genügend Fläche für das Materiallager und grosszügige Räume für alle Abteilungen, von der Administration bis zur Lackiererei.
1993
1993

VON ALLMEN AG leistet Pionierarbeit

VON ALLMEN AG leistet Pionierarbeit
Man ist bereits froh um die Raum-Reserven: Die VON ALLMEN AG gehört zu den Pionieren im Formenbau und stellt eine gerade erst auf den Markt gekommene «Solid Ground Curing (SGC)»-Anlage von CUBITAL in ihren Betrieb. Dieser Vorläufer der heutigen Rapid-Prototyping-Anlagen ist riesig, revolutioniert aber den Modellbau. Innert kürzester Zeit können jetzt Prototypen oder Urmodelle hergestellt werden.
1995
1995

25 jähriges Jubiläum

25 jähriges Jubiläum
Die VON ALLMEN AG feiert ihr 25-jähriges Bestehen in einem Markt, der sich ständig verändert und in dem die Ansprüche täglich höher werden.
1997
1997

QS Zertifizierung

QS Zertifizierung
Die VON ALLMEN AG unterstreicht ihre Verpflichtung gegenüber der Qualität und lässt ihr Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 zertifizieren.
1998
1998

Spritzguss mit integriertem Werkzeugbau

Spritzguss mit integriertem Werkzeugbau
Mit dem Entscheid, Spritzgussmaschinen anzuschaffen, bringt man die Vision «Von der Idee bis zur Serie» zur Vollendung. Ab sofort sind wir in der Lage, Teile in tausendfacher Ausführung zu produzieren. Auch das dazu benötigte Spritzgusswerkzeug bauen wir «inhouse».
2000
2000

Aufrüstung im Bereich Selektivem Lasersintern

Aufrüstung im Bereich Selektivem Lasersintern
Die generativen Technologien haben sich stark weiterentwickelt. Die VON ALLMEN AG investiert deshalb knapp 800 000 Franken und erneuert ihren Maschinenpark um gleich zwei Anlagen, je eine für Stereolithographie und Selektives Lasersintern. Der Entwicklungsprozess konnte so drastisch verkürzt werden.
2001
2001

Von 3-Achs auf 5-Achsiges Fräsen

Von 3-Achs auf 5-Achsiges Fräsen
Von drei auf fünf Achsen: Mit der Anschaffung einer ersten fünfachsigen Fräsmaschine ist die VON ALLMEN AG in der Lage, noch komplexere Frästeile herzustellen.
2006
2006

Michael von Allmen steigt im Familienunternehmen ein

Michael von Allmen steigt im Familienunternehmen ein
Michael von Allmen, der Sohn von Firmengründer Albert von Allmen, steigt in die Firma ein. Als gelernter technischer Modellbauer mit Weiterbildung zum Fachmann in Unternehmensführung KMU mit eidg. Fachausweis ist er als zukünftiger Geschäftsführer sehr gut gerüstet. Seine Aufgaben sind zu diesem Zeitpunkt vor allem die Betreuung von Kunden und die technologische Weiterentwicklung des Bereiches Rapid Prototyping.
2008
2008

Erweiterung im Bereich SLA

Erweiterung im Bereich SLA
Eine dritte Maschine ergänzt den Bereich Rapid Prototyping. Die Viper Si2 gilt in dieser Zeit als höchstauflösende Maschine und liefert eine hervorragende Detailgenauigkeit. Sie macht die Teile nochmals günstiger, da der Finishing-Aufwand reduziert werden kann.  
2010
2010

40 Jahre VON ALLMEN AG

40 Jahre VON ALLMEN AG
In den letzten 40 Jahren hat sich in der Geschäftswelt so viel verändert wie nie zuvor. Albert von Allmen hat die Firma VON ALLMEN AG vor mehr als 40 Jahren gegründet, das Tagesgeschäft wurde damals mit Schreibmaschinen, Zeichnungstischen und per Telefon abgewickelt. In der Zwischenzeit haben PC, Internet und Co. die Welt auf den Kopf gestellt und globale Märkte bestimmen rund um die Uhr unsere Aktivitäten. Die Welt ist gefühlt kleiner geworden und scheint sich immer schneller zu drehen.  
2011
2011

Detailgetreue Bauteile

Detailgetreue Bauteile
Eine ältere SLS-Anlage wird ersetzt durch die EOSINT P380. Erneut ergibt sich dadurch eine Verbesserung der Detailgenauigkeit bei Bauteilen. Die EOSINT P380 liefert maximale Oberflächenqualität bei senkrechten Wänden, erfordert geringere Schichtdicken und eine hervorragende Snap-and-fit-Funktion für assemblierte Bauteile.
2016
2016

35T Spritzgussanalage

35T Spritzgussanalage
Die VON ALLMEN AG nimmt die erste vollelektrische Spritzgussanlage mit 35 Tonnen Schliessdruck in Betrieb. Kurze Zeit später werden weitere drei Spritzgiessanlagen dieser modernsten Bauart angeschafft. Damit steigern wir in wesentlichem Masse die Energieeffizienz und nehmen unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt wahr.
2018
2018

Neues Gewand für die Website

Neues Gewand für die Website
Nach zahlreichen Investitionen und Neuerungen im Betrieb weht ab jetzt auch online ein frischer Wind. Wir haben unsere jahrelang bewährte Website einer Frischzellenkur unterzogen und präsentieren uns in den Weiten des Internets jetzt im komplett überarbeiteten Gewand.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen